14.06.2024 04:45:15
Direkt zum InhaltDirekt zu den AuktionsdetailsDirekt zur Gebotseingabe
Logo der Zoll-Auktion

Zoll-Auktion

Das Auktionshaus von Bund, Ländern und Gemeinden

Auktionsdetails

Auktionsüberblick

Auktions-ID: 842039 / Charge: Wagen-Nr. 51

1 Zugmaschine, Daimler-Benz, Geräteträger, Unimog 427/10, U 1200


Auktionsende:
Mo., 22.04.2024 - 10:25 Uhr
verbleibende Zeit:
beendet
Die Auktion ist beendet
20.105,00 EUR
88 Gebote | 6101 mal angesehen
Anbieter:
Technische Betriebe Solingen (3 weitere Auktionen)
Ort:
42653 Solingen
Abholung:
Ja
Versand:
Nein
Zahlungsart:
Überweisung

Gegenstandsbeschreibung

1 Zugmaschine, Daimler-Benz, Geräteträger, Unimog 427/10, U 1200

Zugmaschine

Fabrikat: Daimler-Benz

Typ / Verkaufsbezeichnung: Unimog 427/10 / Unimog U 1200

Aufbauart: Geräteträger

Sitzplätze/Türen: 3/2

Farbe: kommunalorange

Erstzulassung: 19.05.1989

Motorart: Diesel

Hubraum ccm / Leistung kw: 5917 / 92

nächste HU: 02/2024 - abgelaufen

Km-Stand: 61.541 km

Leergewicht: 5.800 kg

Zul. Gesamtgewicht: 8.500 kg

Zulassungsbescheinigung Teil I und II vorhanden

alle Wartungen, Inspektionen sowie gesetzlich vorgeschriebenen Termine wurden in der betriebseigenen Werkstatt durchgeführt.

kein Voreigentümer

Hinweis: Es handelt sich bei dem Fahrzeug um einen Unimog der Baureihe U1200 und nicht wie auf den angebrachten Firmenemblemen (siehe beigefügte Lichtbilder) angegeben um die Baureihe U1400.

 

Serienausstattung:

- Dieselmotor Mercedes Benz OM 366

- Schaltgetriebe mit Doppel-H-Schaltung

- Dachluke

- Maulkupplung hinten

- Druckluftanschlüsse für Einkreis- und Zweikreisanhängerbremse

- Frontzapfwelle

- Heckzapfwelle

- 4 Hydraulik-Steuergeräte

 

Mitgeschätzte Sonderausstattung:

- Komfortfahrersitz mit Gewichtseinstellung und Sicherheitsgurt

- Doppelsitzbank rechts mit Sicherheitsgurten

- Frontanbauplatte Größe 3 mit 4 x 2 Hydraulikanschlüssen

- Zusatzfrontbeleuchtung oben umschaltbar

- Frontwarnblitzleuchten

- Rundumkennleuchten gelb

- Kipppritsche mit Bordwänden (Dreiseitenkipper)

- Telefoneinbau

- Radio "Becker Traffic Pro"

- Handfeuerlöscher 2 kg

- Hubseilwinde "Werner", Typ R68 HR1HW, Baumuster R68 2H1 HW 10 16,5, Baujahr 1988

- Technische Daten: Seillänge 55 m, Seildurchmesser 16,5 mm, Betriebsdruck 150 bar, Förderstrom 45 l/min,

Seilgeschwindigkeit untere Seillage: 7,3 - 18,3 m/min und obere Seillage: 10,1 - 24,7 m/min,

Hubkraft untere Seillage: 6671 - 2834 daN und obere Seillage: 5123 - 1962 daN.

- Bedienung über Kabelfernbedienung oder Bedienelemente direkt am Aggregat (Eigenanfertigung von aktuellem Halter), Umlenkrolle im Fahrzeugrahmen mit Zugrichtung zum Fahrzeugheck

- Bergestütze am Fahrzeugheck für Seilaushebung mit integrierter Kugelkopfkupplung für Rangierzwecke

- Geräuschdämmung

 

Nicht mitgeschätzte Teile: Bedieneinheit für Anbauschneefräse, Abschleppstange, Ballastgewicht (Stahlplatte) auf Kipppritsche befestigt. Diese drei Bauteile sind auf den angefertigten Lichtbildern erkennbar und gehören nicht zum Lieferumfang. Sie werden vor dem Verkauf demontiert bzw. entfernt.

 

Folgende wesentliche wertbeeinflussende Faktoren wurden festgestellt:

- Heizungsgebläse defekt

- Verglasung Kombiinstrument gebrochen

- Sitzkonsolen rechts und links angerostet

- Fahrzeugdecklack verwittert und mit vereinzelten Kratzspuren

- Fahrzeuginnenraum mit erkennbaren Gebrauchsspuren

- Radhäuser vorne rechts und links weisen Durchrostungen auf

- Radabdeckungen hinten rechts und links mit Durchrostungen

- sämtliche Rahmenteile sind bedingt durch den absolvierten Winterdiensteinsatz oberflächlich (teilweise stark) angerostet

- Auspuffanlage oberflächlich angerostet

- der Antriebsstrang zur Heckzapfwelle und der zugehörige Zapfwellenstummel sind bedingt durch starken Korrosionsbefall nicht benutzbar

- Bremsscheiben angerostet

- die Betriebsbremsanlage der Hinterachse weist eine mangelhafte und unzureichende Bremswirkung auf

- Motor leicht ölfeucht

- Hydraulikanlage leicht ölfeucht

- Bergestütze deformiert

- Hauptuntersuchung im Februar 2024 abgelaufen

- Ausrüstung mit Frontblitzern gemäß aktuell geltender Rechtslage nicht zulässig

- Bereifung mit beginnenden Alterungsrissen (DOT3109)

- Kipppritsche mit Bordwänden wurde vom Fahrzeughalter erneuert und befindet sich in gutem Zustand

- Fahrzeug hat eine unterdurchschnittliche Laufleistung

 

Das Kfz ist aufgrund der mangelbehafteten Bremsanlage nicht fahrbereit, kann aber zur Überführung aufgeladen werden.

Eine weitere und auch gewerbliche Nutzung ist aufgrund der vorgefundenen Mängel und Beschädigungen im vorliegenden Zustand nicht möglich. Nach erfolgter Instandsetzung ist eine neue Hauptuntersuchung erforderlich. Ebenso wird eine neue UVV-Prüfung der Seilwinde empfohlen.

 

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass es sich beim vorliegenden Kfz nicht um einen Unimog der Baureihe U 1400, wie es die angebrachten Firmenembleme zeigen, handelt, sondern um eine Zugmaschine der Baureihe Unimog U 1200!

 

Weitere auf den Fotos sichtbare Gegenstände sind nicht Bestandteil dieser Auktion. Zusätzliche Bilder sind auszugsweise als Anlage beigefügt. 

 

Ansprechpartner ausschließlich für technische Fragen: Werkstatt, Tel.: 0212 / 290 4403 - Herr Okon

Ansprechpartnerin Besichtigungstermin: Fuhrparkmanagement: Tel.: 0212 / 290 4543 - Frau Windisch

 

Für die Verladung und Ladungssicherung ist der Abholer zuständig! Es kann keine Hilfe geleistet werden!

Besichtigung, Abholung, Versand, Zahlung

Straße:
Tersteegenstr. 21 a
PLZ / Ort:
42653 Solingen
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
Ansprechpartner:
Tim Okon
Telefon: 0212 - 290 4403
E-Mail: t.okon@solingen.de
Abholung:
Ja
Versand:
Nein
Zahlungs­methoden:
Überweisung
USt ausgewiesen:
Nein
Auktion startete:
Fr., 22.03.2024 - 10:00 Uhr
Auktion endete:
Mo., 22.04.2024 - 10:25 Uhr

Rechtliche Informationen

Auktionsart:
Privatrechtliche Auktion
Verbraucher­hinweis:
Der Anbieter der Auktion handelt als Unternehmer i.S.d. § 14 BGB. Es gelten die Bestimmungen für öffentliche Versteigerungen.
Umsatzsteuer­hinweis:
Die Auktion unterliegt nicht der Umsatzsteuer. Eine Rechnung wird nicht ausgestellt. Als Zahlungsnachweis gilt der Bankauszug.
Ausschluss Gewährleistung:
Die Versteigerung erfolgt unter Ausschluss der Gewährleistung (Sachmängel­haftung). Ein Widerrufs-/Rückgaberecht besteht nicht.
(§ 4 Versteigerungs­bedingungen bzw. Hilfebereich>Rechtliches).