16.05.2021 10:55:27
Direkt zum InhaltDirekt zu den AuktionsdetailsDirekt zur Gebotseingabe
Logo der Zoll-Auktion

Zoll-Auktion

Das virtuelle Auktionshaus von Bund, Ländern und Gemeinden

Auktionsdetails

Auktionsüberblick

Auktions-ID: 703272 / Charge: BP 34-328/BT

1 VW 7 HCA mit Motorschaden als Ersatzträger


Auktionsende:
Mo., 10.05.2021 - 18:04 Uhr
verbleibende Zeit:
beendet
Die Auktion ist beendet
1.800,00 EUR
20 Gebote | 1366 mal angesehen
Anbieter:
Direktion Bundesbereitschaftspolizei (16 weitere Auktionen)
Ort:
95448 Bayreuth
Abholung:
Ja
Versand:
Nein
Zahlungsart:
Überweisung

Gegenstandsbeschreibung

1 VW 7 HCA mit Motorschaden als Ersatzträger

Fahrzeughersteller (2):                   VW

Code zu 2. (2.1)                              0603

Typ und Ausführung (D.2):           7HCA

Code zu D.2 (2.2.)                         AHG000000

Bez. der Fz.-Kl. + Aufbaus (5)       TRANSPORTER

Fahrzeug-Ident-Nr.: (E)                 WV2ZZZ7ZH6H099565

nächste HU / AU:                           06/21

Hubraum (P.1)                             2461 ccm

Leistung (P.2)                              96 kW

Motorart (P.3)                             Diesel

Schadstoffklasse (14)                  unbekannt

Gesamtfahrleistung:                   219.467 km

Erstzulassung (B)                         08.06.06

4397Farbe des Fahrzeugs (R)       weiss/blau

Sitzplätze (S.1)                            7 einschl. Fahrer

Bereifung (Größe):                      215/65 R 16C 106/104 T

 

Bereifung (Hersteller):                  Bridgestone Blizzak LM 18 C

Profiltiefe, vorne rechts: 4mm

Profiltiefe, hinten rechts: 4 mm

Profiltiefe, vorne links: 4 mm

Profiltiefe, hinten links: 4 mm

Profiltiefe, Reserverad:    x mm

Bereifung: Winterreifen

 

Technische Daten:

Fz.-Länge: 5290 mm, Fz.-Breite: 1904 mm, Fz.-Höhe: 2150 mm, Leermasse: 2550 kg, zulässige Gesamtmasse: 3200 kg, Schaltgetriebe 

Ausstattung:  Lexan Verglasung

Bei Lexan Verglasung ist der Austausch durch eine Echtglas-Scheibe nach StVO/StVZO unbedingt notwendig, da eine Zulassung des Fahrzeuges nicht möglich ist.

Für eine erneute Zulassung des Fahrzeuges ist ggf. ein Gutachten gem. §21 StVZO notwendig

 

 

Festgestellte wertbeeinflussende Faktoren:

Erheblicher Motordefekt,

Austauschmotor erforderlich, nicht fahrbereit;

Batterie defekt;

 

Fahrzeug diente tw. als Ersatzteilträger- u.a. wurden nachfolgende Teile entnommen bzw. getauscht:

Stoßstange, 3. Bremsleuchte, Klimakompressor, Klimaleitungen, Kardanwelle,

ZV-Sender, Sicherheitsgurt Fahrersitz, Drosselklappe, Unterdruckventile und -schläuche, Bedienteil Lüfter, Vorwiderstand Lüftermotor, Fensterheberschalter Fahrerseite…

 

Zustand:

Das Fahrzeug weist im Innenbereich  Kratzer  im Armaturenbereich sowie in der Innenverkleidung und im Ladebereich auf.

Flecken auf den Sitzpolstern sowie kleinere Löcher können vorhanden sein.

Bedienelemente mit Abnutzungserscheinungen an der Aufschrift

 

Trotz aller Sorgfalt bei der Begutachtung des Kfz können aufgrund des Fahrzeugalters und der Nutzung als Polizeifahrzeug weitere Mängel nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

 

Durch den Rückbau von polizeitypischen Fahrzeugausstattungen sind an entsprechenden Fahrzeugteilen (z.B. Armaturenbrett, Innenraumverkleidung, ggf. Aufbau) Bohrungen bzw. Rückbaubeschädigungen vorhanden.

Nach Rückbau des Blaulichtbalkens am Fahrzeugdach, der Frontblitzer und des Anhaltesignals an Heckklappe sind Bohrung (Befestigung, Kabel) vorhanden;

Notdürftige Abdichtungen würde mit Klebeband wurde durchgeführt.

 

Das Fahrzeug hat eine längere Standzeit im Außenbereich.

 

Das Fahrzeug war zum Zeitpunkt der Begutachtung nicht   fahrbereit. .

 

Ein Abtransport auf eigener Achse ist somit aus verkehrsrechtlichen Gründen nicht möglich und nicht zulässig.

Der Abtransport mit einem geeigneten Fahrzeug/Tieflader ist geboten. 

 

Eine Besichtigung vor Gebotsabgabe wird dringend empfohlen

Unter Einhaltung der regionalen Pandemieschutzbestimmung sind Besichtigungen vor Ort, nach vorheriger Terminvereinbarung, möglich.

Mindestens ist jedoch eine FFP 2 Maske beim Betreten der Liegenschaft zu tragen.

Weitere Voraussetzung für einen Besichtigungstermin ist, dass der Interessent zum Zeitpunkt der Besichtigung symptomfrei ist.

Vorgenannte Hygieneregelungen sind, solange die Pandemiegefahr fortbesteht, auch beim Abholen der ersteigerten Gegenstände einzuhalten.

(Privatrechtliche Auktion)

Besichtigungs- und Abholort, Versandkosten

Straße:
Christian-Ritter-von-Popp-Str. 25
Adresszusatz:
Bundespolizeiabteilung
PLZ / Ort:
95448 Bayreuth
Bundesland:
Bayern
Ansprechpartner:
Herr Ecke, Telefon: 0921-9900-2006 oder -2003
Kontakt zum Anbieter
Abholung:
Ja
Versand:
Nein
Zahlungsmethoden:
Überweisung
Auktion startete:
Mo., 03.05.2021 - 18:00 Uhr
Auktion endete:
Mo., 10.05.2021 - 18:04 Uhr