25.01.2022 00:11:54
Direkt zum InhaltDirekt zu den AuktionsdetailsDirekt zur Gebotseingabe
Logo der Zoll-Auktion

Zoll-Auktion

Das virtuelle Auktionshaus von Bund, Ländern und Gemeinden

Auktionsdetails

Auktionsüberblick

Auktion in Beobachtung nehmen
Auktions-ID: 738102 / Charge: 545/17

1 Ölbild von Ferdinand Meyer-Wismar (1889)


Auktionsende:
Di., 01.02.2022 - 08:05 Uhr
verbleibende Zeit:
7 Tage 7 Std. 53 Min.
500,00 EUR
0 Gebote | 508 mal angesehen
Gebotsformular
Minimalgebot: 500,00 EUR
Anbieter:
Zentralfinanzamt Nürnberg (53 weitere Auktionen)
Ort:
90471 Nürnberg
Abholung:
Ja
Versand:
Nein
Zahlungsart:
Barzahlung (max. 10.000 EUR), Überweisung

Gegenstandsbeschreibung

1 Ölbild von Ferdinand Meyer-Wismar (1889)

Versteigert wird ein original Ölbild auf Leinwand von Ferdinand Meyer-Wismar aus dem Jahr 1889. 

Abgebildet ist laut Aussage des Vorbesitzers der Bürgermeister von Bad Doberan.

Im Jahr der Entstehung des Bildes (Das Bild ist mit der Jahreszahl 1889 signiert) war der Bad Doberaner Bürgermeitster Friedrich von Bülow (1833-1922).

 

Technische Daten:

Breite Bildausschnitt: 46,5 cm

Höhe Bildausschnitt: 58 cm

Gesamtbreite mit Rahmen: 67,5 cm

Gesamthöhe mit Rahmen: 79,5 cm

Tiefe des Rahmens: 7 cm

 

Zustand:

Das Bild hat einen guten Erhaltungszustand. Es sind jedoch leichte, minimale oberflächliche Beschädigungen auf der Leinwand zu sehen, wie z.B. Risse in der Ölfarbe und Schürfspuren.

Der Rahmen hat zahlreiche Stuck und Blattgold Abplatzungen. (Bitte beachten Sie hierzu die Detailfotos).

Der Rahmen ist verschmutzt. Das Bild hängt nicht mehr bündig im Rahmen. Der Spalt zwischen Rahmen und Bild beträgt ca. 0,5 cm (Bitte beachten Sie das Detailfoto).

 

Über den Maler:

Bitte informieren Sie sich über Ferdinand Meyer-Wismar (1833-1917) im Internet, oder in der Fachliteratur.

Die Werke von Ferdinand Meyer-Wismar wurden seinerzeit in der königlichen Akademie der Künste Berlin ausgestellt.

 

Auktionsabwicklung: 

Besichtigungen sind nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Urlaubsbedingt werden keine Besichtigungen in der Zeit vom 17.01.2022 - 21.01.2022 angeboten.

Mit Abgabe seines Gebotes verpflichtet sich der Höchstbietende sein Gebot innerhalb von 10 Tagen nach Zuschlagserteilung auf dem Konto der Finanzkasse per Überweisung einzuzahlen. Eine Barzahlung bei Abholung ist ebenfalls möglich. 

Mit Abgabe seines Gebotes verpflichtet sich der Höchstbietende, den ersteigerten Gegenstand innerhalb von 3 Wochen nach Zuschlagserteilung abzuholen. Bei der Abholung im Zentralfinanzamt Nürnberg sind die Corona 2G Regeln einzuhalten. Seitens des Finanzamt wird wegen dem Risiko eines Transportschadens kein Versand angeboten. Es steht dem Höchstbietenden jedoch frei, selbst eine Spedition mit dem Transport zu beauftragen.

(Pfandsache)
Die Versteigerung erfolgt unter Ausschluss der Gewährleistung (Sachmängelhaftung). Ein Widerrufs-/Rückgaberecht besteht nicht.
(§ 4 Versteigerungsbedingungen bzw. Hilfebereich>Rechtliches).

Besichtigungs- und Abholort, Versandkosten

Straße:
Thomas-Mann-Str. 50
PLZ / Ort:
90471 Nürnberg
Bundesland:
Bayern
Ansprechpartner:
Herr Achim Meyer, Telefon: 0173/8853323
Kontakt zum Anbieter
Abholung:
Ja
Versand:
Nein
Zahlungsmethoden:
Barzahlung (max. 10.000 EUR), Überweisung
Auktion startete:
Mi., 12.01.2022 - 08:05 Uhr
Auktion endet:
Di., 01.02.2022 - 08:05 Uhr