Direkt zu den einzelnen Bereichen der Website
Kopfnavigation


Ende der Kopfnavigation
Kategorienlinks
18.08.2019 11:33:35 Uhr
Ende der Kategorienlinks
Inhaltsbereich
Auktions ID: 610331

1 Krankenwagen (KTW) VW T5 2.5 TDI DPF

Die Auktion ist beendet.
Anbieter: Kreis Paderborn - Der Landrat
Höchstbieter: Brashear
verbleibende Zeit: beendet
Anzahl der Gebote: 2 (Gebotsübersicht)
Anfangsgebot: 4.500,00 EUR
aktuelles Gebot: 4.550,00 EUR
Gebotserhöhung: -
Minimalgebot: -
Diese Auktion wurde 2200 mal angesehen.

Weiterempfehlen per E-Mail

Gegenstandsbeschreibung

1 Krankenwagen (KTW) VW T5 2.5 TDI DPF

Marke (Hersteller): VW

Modell: Transporter T5 2.5 TDI DPF

Fahrzeugart: andere

Leistung: 128 kW (174 PS)

Erstzulassung: 12.01.2010

Kilometerstand: 304.573

Kraftstoffart: Diesel

HU: 01.2019

Getriebeart: Automatik

Klimatisierung: ja

Farbe: Tagesleuchtrot

Lackierung: andere

Anzahl der Türen: 3/4

Schadstoffklasse: Euro 5

 

Weitere Angaben zum Krankentransportwagen

Fahrgestell:                                      

- Zulässiges Gesamtgewicht:      3.000 kg

- Maße:                                       5.290 x 1.904 x 2.650 mm (L x B x H)

- Reifengröße:                            215 / 65 R 16C 106/T

 

Ausbau:

Ausbau durch die Fa. SYSTEM STROBEL GmbH & Co. KG, Aalen als Krankentransportwagen mit entsprechender Ausstattung, wie bspw. Fahrrampe, Befestigungsschiene für einen Utila Tragestuhl, Tragetisch für eine Stryker M-1, Klimaanlage mit mechanischer Regelung und Zusatzverdampfer für den Patientenraum, Standheizung, Parksensoren hinten, 220 V Einspeisung über DEFA-Kabel, analoge und digitale Funk-Vorrüstung (Verkabelung).

 

Sonstiges:

Das Fahrzeug wurde von 2010 bis 2018 im Regelrettungsdienst des Kreises Paderborn eingesetzt.

Reparaturen und die jährliche Wartung wurden durch eine VW-Vertragswerkstatt durchgeführt.

Das Fahrzeug ist funktionsfähig und bedingt fahrbereit.

 

Festgestellte Mängel bzw. Schäden:

Das Fahrzeug besitzt an den Türen sowie im Heckbereich altersübliche Gebrauchsspuren, wie bspw. Kratzer und kleine Dellen. An Karosserie, Fahrwerk und Unterboden ist leichter Rostbefall feststellbar. Kleine Unfallschäden an der Karosserie wurden fachgerecht instandgesetzt. Die Innenraumausstattung (Sitze, Polster, Mobiliar) befinden sich in einem alters- und nutzungsentsprechenden Zustand. Das Fahrzeug hat vermutlich einen Defekt am Abgaskrümmer, da beim Betrieb des Fahrzeugs leichter Abgasgeruch im Fahrerraum feststellbar ist. Eine genaue Untersuchung in einer Werkstatt hat hierfür nicht stattgefunden.

Es sind Halterungen von feuerwehrtechnischen Einbauten, ggf. Bohrlöcher und Ausschnitte von Rückrüstungen der Sonderausrüstung, vorhanden. Diverse Einbauteile wie Funkausstattung, Navigationssystem usw. wurden entfernt.

 

Eine Wertschätzung hat stattgefunden (s. Anlage). Allerdings ist in dieser nicht der Defekt am Abgaskrümmer berücksichtigt.

 

Der Krankentransportwagen wird ohne jegliche Beladung versteigert. Der Transport des ersteigerten Gegenstandes erfolgt auf eigene Gefahr des Erwerbers. Der Erwerber verpflichtet sich, für geeignete Transportfahrzeuge, Ladungssicherung, Transporthilfe und für die Einhaltung der Vorschriften der Straßenverkehrsordnung (StVO) sowie der Transportvorschriften Sorge zu tragen. Das Fahrzeug ist abgemeldet. Es wird zur Übergabe in einen betriebsbereiten, fahrbereiten Zustand versetzt (Batterieladezustand und Luftdruck werden überprüft).

 

Vor Gebotsabgabe ist eine Besichtigung des Fahrzeugs nach vorheriger Terminabsprache an der Kreisfeuerwehrzentrale Paderborn, Flughafenstraße 34, 33142 Büren möglich.

Hoheitszeichen und Beklebungen sind vom Höchstbietenden zu entfernen.

Das Fahrzeug wird als Einsatzfahrzeug versteigert. Es ist in diesem Zustand nur durch Aufgabenträger im Brand- und Katastrophenschutz bzw. Rettungsdienst zulassungsfähig.

Eine private Nutzung des Fahrzeuges ist im vorliegenden Zustand ausgeschlossen.

Sollte eine private oder gewerbliche Verwendung angestrebt werden, ist ein Rückbau der Sondersignalanlage und der Beklebung mit anschließender Begutachtung zur Änderung der Fahrzeugart in der Betriebserlaubnis erforderlich. Der Erwerber verpflichtet sich hierzu bei entsprechend privater oder gewerblicher Nutzung.

Zur Übergabe liegen die Fahrzeugschlüssel, der Fahrzeugschein und der Fahrzeugbrief vor.

 

Das Fahrzeug muss innerhalb von 15 Werktagen nach Auktionsende abgeholt werden und wird erst herausgegeben, wenn die gesamte Auktionssumme auf einem Konto des Kreises Paderborn eingegangen ist.

Eine Verlängerung der Abholungsfrist ist nur in Ausnahmefällen und nach Absprache möglich. Nach Ablauf der Abholungsfrist fallen Standgebühren i.H.v. 20€ pro Tag an, die vom Erwerber zu tragen sind. Sollte das Fahrzeug innerhalb einer Frist von 60 Tagen nach Auktionsende nicht vollständig bezahlt und abgeholt sein, wird das Fahrzeug nach den AGB der Zoll-Auktion neu versteigert und ggf. Schadensersatz sowie die Standgebühren eingefordert.


(Privatrechtliche Auktion)

Zusatzdokument

Besichtigungs- und Abholort, Versandkosten

  • Straße: Flughafenstr. 34
  • PLZ / Ort: 33142 Büren
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Ansprechpartner:
    Herr Dominik Sicken, Telefon: 05251/3083252
  • Abholung: Ja
  • Versand: Nein
  • Zahlungsmethoden: Überweisung
  • Auktion startete: Do., 25.04.2019 - 10:35 Uhr
  • Auktion endete: Do., 16.05.2019 - 10:35 Uhr
Ende des Inhaltsbereichs
Fußzeile

© Bundesministerium der Finanzen